© 2019 Universitätsmedizin Rostock, EnErGie

Impressum

PROJEKT

ARBEITSPAKET 1

Untersuchungen zur Mangelernährung im Mausmodell

Durch Arbeiten an Mausmodellen einer Leberzirrhose, einer chronischen Pankreatitis (CP) und eines Kurzdarmsyndroms (KDS) soll das mechanistische Verständnis von Mangelernährung und Sarkopenie vertieft werden. Zu den mechanistischen Studien insgesamt tragen die Tierversuche dabei insbesondere auch Befunde bei, die an Patienten schwer erhoben werden können, wie etwa vollständige Verlaufsdaten und Ergebnisse aus Untersuchungen an Gewebeproben. Durch vergleichende Untersuchungen an den drei Modellen sollen zusätzlich krankheitsbezogene Besonderheiten in der Entwicklung von Malnutrition und Sarkopenie herausgearbeitet werden. Dabei wird auch der spezifische Beitrag der Inflammation zum Vollbild der Erkrankungen erfasst. Aufgrund des klar definierten Schädigungszeitpunkts ist, anders als in Patientenstudien, auch die gezielte Erfassung früher Veränderungen möglich, die dem Vollbild der Malnutrition/Sarkopenie vorausgehen und somit in besonderem Maße für zukünftige therapeutische Interventionen in Betracht kommen.

ARBEITSPAKET 2

Querschnittstudie zu krankheitsassoziierter Mangelernährung

Zentrales Ziel der Arbeiten ist die Charakterisierung übergeordneter sowie krankheitsspezifischer Parameter und Mechanismen der Mangelernährung in einem gastroenterologischen Patientenkollektiv. Hierzu sind vergleichende Untersuchungen von mangelernährten Patienten in Abgrenzung zu nicht-mangelernährten Patienten und Kontrollprobanden vorgesehen. Die Erfassung krankheitsspezifischer Mangelernährungscharakteristika wird durch die Einbeziehung dreier klinisch sehr relevanter Entitäten, der Leberzirrhose, der CP und des kompensierten KDS, ermöglicht. Zusammen mit den tierexperimentellen Befunden sollen die Erkenntisse in einem verfeinerten Modell krankheitsspezifischer Mechanismen der Malnutrition und Sarkopenie zusammengeführt werden.

Gemeinsam mit dem dritten Arbeitspaket werden die Studien darüber hinaus einen konkreten Beitrag zum Aufbau eines Methodensets leisten, das sich für die Diagnostik und Verlaufskontrolle mangelernährter Patienten in MV besonders eignet.

ARBEITSPAKET 3

Verlaufsuntersuchungen zur Therapie der Malnutrition

Die Ziele dieses Projektabschnitts sind:

  1. Die Vertiefung der Erkenntnisse zu den Grundlagen krankheitsassoziierter Malnutrition aus den Tierexperimenten und der Querschnittstudie durch Einbeziehung von Verlaufsdaten an Kranken unter ernährungsmedizinischer Intervention

  2. Die Entwicklung eines Methodensets, das sich für die Verlaufskontrolle mangelernährter Patienten mit gastroenterologischen Grunderkrankungen unter den besonderen Bedingungen in MV und der oft schwierigen sozialen Situation dieser Patienten eignet.

  3. Eine konkrete Verbesserung der Malnutritionssituation der Patienten durch ein multimodales Konzept der Ernährungstherapie. Erwartet werden Erkenntnisse zur Therapietreue/Drop-out-Rate der Patienten, zur Praktikabilität einer Ernährungsoptimierung unter Praxisbedingungen, zur Erfolgsquote i. S. einer objektivierbaren Besserung der Mangelernährungssituation sowie auch zur Überleitung eines stationären Therapiekonzepts in den ambulanten Sektor.

ARBEITSPAKET 4

Aromatisierte Trinknahrung

Die Akzeptanz von Trinknahrung und die Therapietreue der Patienten werden in einem hohen Maße durch den Geschmack der Kost bestimmt und limitiert. Trotz der Verfügbarkeit unterschiedlicher kommerzieller Produkte sind die damit verbundenen Probleme bisher nicht zufriedenstellend gelöst. Ziel unserer Arbeiten in diesem Projektabschnitt ist die Weiterentwicklung von Trinknahrung durch eine verbesserte Aromatisierung. Die Optimierung des Geschmacks erfolgt unter Berücksichtigung regionaler Ernährungsgewohnheiten und -vorlieben. In Anschlussprojekten sollen die aromatisierten Trinknahrungen auch in Kleinserien weiterentwickelt, produziert und zusammen mit Industriepartnern vermarktet werden.

ARBEITSPAKET 5

Arbeitspaket-übergreifende Analysen und Schlussfolgerungen

In diesem Projektteil stehen die drei übergeordneten Ziele des Gesamtprojekts im Fokus:
Erstens soll durch Zusammenführung der Erkenntnisse aus den AP1-3 das pathophysiologische Verständnis der Zusammenhänge zwischen Malnutrition, Sarkopenie und unterschwelliger systemischer Entzündung vertieft werden. Hierbei wird davon profitiert, dass sich tierexperimentelle Arbeiten und klinische Studien in ihren Aussagen ergänzen.
Zweitens geht es um die Definition eines Methodensets, das sich für die Diagnostik und Verlaufskontrolle mangelernährter Patienten unter Praxisbedingungen (stationär und ambulant) besonders eignet.
Drittens zielt das Projekt auf eine bessere Versorgung mangelernährter Patienten in MV ab. Hierzu ist es erforderlich, die Erkenntnisse aus der Quer- und der Längsschnittstudie (z. B. zur Akzeptanz der intensivierten Trinknahrungsbehandlung und ihren objektivierbaren Effekten) in ein auch außerhalb von Studienbedingungen tragfähiges Konzept zu überführen.

ARBEITSPAKET 6

Projektkoordination

Ziel in diesem Arbeitspaket ist die Gewährleistung einer reibungslosen Zusammenarbeit der Verbundpartner untereinander sowie des Verbunds mit Kooperationspartnern, dem Projektträger, dem LAGUS und allen weiteren relevanten Einrichtungen, Behörden und Institutionen. Durch ein erfolgreiches Management des Projekts sollen bestmögliche Voraussetzungen für die Erreichung der wissenschaftlichen Projektziele geschaffen werden.
Ein Kernziel in diesem Arbeitspaket ist der Aufbau einer hohen Anforderungen genügenden Qualitätssicherung. Die Sicherung von Daten (wie Protokollen, Primärdaten und ausgewerteten Ergebnissen) fällt in diesen Bereich, ebenso aber auch die Gewährleistung von Datenschutz unter Beachtung aller rechtlichen Auflagen. Weiterhin zählt der Aufbau eines  wissenschaftlichen Beratergremiums in Form eines wissenschaftlichen Beirats dazu.